Berufsvorbereitung (VAB)

VAB – steht für „Vorqualifizierungsjahr auf Arbeit und Beruf“

img_91231Voraussetzung: die 9. Klasse wurde absolviert

    Betonung liegt auf „Arbeit“ d.h.:

  • Es müssen 3 Berufspraktika absolviert werden (der Schüler sucht selbständig die ihn interessierenden Betriebe/Berufszweige aus… die Schule kann bei der Suche helfen. Der Klassenlehrer betreut/besucht dann vor Ort)
  • Diese liegen wie folgt:
    • Über das Schuljahr hinweg immer montags
    • 4 Wochen im Januar
    • 3 Wochen im April
  • In der Schule werden Arbeitsfelder angeboten (z.B. in den Bereichen: „Frühstücksbuffet“ (d.h. Hauswirtschaft), „Schmuckbazar“ (Silberschmiede), Drechseln, Gartenbau…), für die es Zertifikate gibt. Diese haben eine notenfreie Beurteilung und können Bewerbungen beigelegt werden. Von den 3 absolvierten Arbeitsfeldern müssen mindestens 2 mit einem Zertifikat beendet werden (Anwesenheitspflicht!). Bei einem bereits abgelegten Hauptschulabschluss, müssen für eine reine VAB –Prüfung mindestens 2 Lernfeldprojekte und 1 Arbeitsprojekt erlangt werden, die jeweils mit einem zeitlichen Umfang von mindestens 30 Stunden bearbeitet wurden.
  • Dieser „Arbeits“teil mündet in eine schriftliche (Theorie des gewählten Lernfeldprojektes ) und praktische (Anfertigung eines Werkstücks) Prüfung

Es besteht die Möglichkeit, am Ende des 1. Jahres nur die berufspraktische und berufsfachliche Prüfung zu absolvieren und dann erst im 2. Jahr den dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Abschluss abzulegen.

Wenn dieser Teil erfüllt ist (d.h. die erfolgreiche Teilnahme an den Zertifikaten und die Absolvierung der berufspraktischen und berufsfachlichen Prüfung ), erfolgt die Teilnahme an einer dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Prüfung in den Fächern Deutsch, Mathe und Englisch (Englisch kann freiwillig belegt werden und führt dann zu einem „Qualifizierten HS-Abschluss“). Bei Bedarf erfolgt eine mündliche Prüfung.

Im Stundenplan stehen noch weitere Fächer wie Sport, Medienkunde und „Lebensweltbezogene Kompetenzen“ (hier geht es um Themen aus dem Interessenbereich der Jugendlichen zB. Wie lese ich eine Gehaltsabrechnung?, Welche Versicherungen sind wichtig für mich? Wie finde ich eine Wohnung? Bewerbungstraining, etc.)

Es finden Ausflüge statt und am Ende eine Klassenfahrt.

Es besteht die Möglichkeit im Jahr darauf bei entsprechenden Leistungen einen Werkrealschulabschluss zu absolvieren.